Ziegen 2016.2

Beweidung

undefinedDie Beweidung bei uns im Landkreis - sie hat es nicht ganz so einfach. Aber trotz der kleinen und größeren Schwierigkeiten ist sie zum Glück noch nicht ganz verschwunden. Vereinzelt kann man noch Schafherden aus mehreren hundert Tieren bestaunen, die sich beispielsweise an den Donaudeichen das saftige Grün schmecken lassen. Ebenso entdeckt man immer wieder kleinere Weiden am Rand von Ortschaften. Schafe, Ziegen, Pferde und Rinder inmitten grüner Wiesen zählen schon seit jeher zu unserer bayerischen Kulturlandschaft. Zu den bekannten Tierarten gesellten sich mittlerweile auch schon so manch zottelige Paarhufer aus Südamerika, die Alpakas. Alles in allem also eine bunte und lebendige Mischung.

Blicken wir allerdings auf die Entwicklung der Beweidung über die letzten Jahrzehnte, wird auch ein anderes Bild deutlich. Sie wurde spürbar weniger. Dabei bietet eine Beweidung unter freiem Himmel einige Potenziale. Für die Tierhalter und Tiere, den Grundstückseigentümer, Wiesen und nicht zuletzt auch für unsere Heimat und Landschaft. Brachliegende Flächen können wieder sinnvoll genutzt werden, die Tiere genießen ihren Auslauf und erhalten zudem abwechslungsreiches und frisches Futter. Auch das Landschaftsbild und die Vegetation profitieren durch eine angepasste Beweidung, da sich spezielle Pflanzenarten durch das Fraßverhalten der Tiere entwickeln können. Ebenso würden sich einige Produkte aus einer naturnahen Beweidung gut vermarkten lassen.

Der Landschaftspflegeverband Straubing-Bogen e. V. möchte nun im Zuge eines durch die Glücksspirale geförderten Projekts herausfinden, wie es bei uns im Landkreis mit der Beweidung aussieht. Historisch gesehen spielte Beweidung vor allem im nördlichen Teil des Landkreises eine große Rolle. Aber auch südlich der Donau ist so manches Fleckchen Erde passend für Schaf und Ziege. Es stellen sich also folgende Fragen: Wo genau stecken die Leute mit Schafen, Ziegen und anderen Weidetieren? Wo findet noch Beweidung statt? Wo gibt es Flächen die verbrachen, sich aber für eine Beweidung eignen würden bzw. dringend einen Weidegang notwendig hätten?

Gemeinsam mit Ihrer Unterstützung möchte der LPV ein Konzept erarbeiten, um die Weidehaltung in unserem Landkreis zu stärken und bestehenden Schwierigkeiten und Problemen zu lösen. Der LPV freut sich daher auf Ihre Erfahrungen, Ihre Kenntnisse vor Ort und auch auf Ihre Ideen, die die Weidesituation verbessern könnten.